SNP SCHNEID.-NEUREIT.O.N.
SNP SCHNEID.-NEUREIT.O.N.
- EUR (-)
- 15-min zeitverzögert - Deutschland Aktien
Eröffnung: -
Veränderung: -
Volumen: -
Tief: -
Hoch: -
Hoch - Tief: -
Typ: Aktien
Ticker: SHF
ISIN: DE0007203705

DGAP-News: SNP SE wächst zweistellig - Zukäufe unterstützen Wachstum

  • 27

DGAP-News: SNP Schneider-Neureither & Partner SE / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
SNP SE wächst zweistellig - Zukäufe unterstützen Wachstum

28.10.2021 / 07:35
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News

SNP SE wächst zweistellig - Zukäufe unterstützen Wachstum

- Konzernumsatz steigt nach neun Monaten auf 121,7 Mio. Euro (+14,5% gegenüber dem Vorjahr)

- Zukäufe verstärken die Wachstumsdynamik

- EBIT verbessert sich auf 1,8 Mio. Euro (9M 2020: 0,3 Mio. Euro)

- Auftragseingang geht um -5,8% zurück, Auftragsbestand: +38,0%

- Umsatz- und Ergebnis-Erwartung für 2021 konkretisiert


Heidelberg, 28. Oktober 2021 - Die SNP SE, (ISIN: DE0007203705), ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für digitale Transformationsprozesse und softwarebasierte Datenmigrationen, verzeichnet nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen deutlichen Umsatzanstieg. Danach stieg der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 14,5% auf 121,7 Mio. Euro (9M 2020: 106,3 Mio. Euro). Insbesondere das Segment Service trug wesentlich zu diesem Wachstum bei. Darüber hinaus machten sich die Übernahmen der beiden Heidelberger Unternehmen EXA AG und Datavard AG positiv bemerkbar, die zunächst wesentlich diesem Segment zugeordnet werden. Das Segment Software, das im Vorjahr deutlich von großvolumigen Partnerschaftsverträge profitieren konnte, wuchs trotz des hohen Niveaus des Vorjahres erneut um 3,5% und steigerte so den Umsatz auf 36,7 Mio. € (9M 2020: 35,5 Mio. €). Das operative Ergebnis (EBIT) für den Konzern verbesserte sich im gleichen Zeitraum auf 1,8 Mio. Euro (9M 2020: 0,3 Mio. Euro). Neben dem gestiegenen Umsatzniveau geht die Verbesserung auch auf ein konsequentes Kostenmanagement zurück. Das Periodenergebnis blieb mit -0,6 Mio. € auf Vorjahresniveau (9M 2020: -0,6 Mio. €).

"Wir freuen uns über das anziehende Umsatzwachstum, das unsere operative Schlagkraft widerspiegelt und unterstreicht, dass wir insgesamt auf dem richtigen Weg sind", sagt Michael Eberhardt, CEO der SNP SE. "Wir gehen mit einem hohen Auftragsbestand in das letzte Quartal des Jahres und sind zuversichtlich, unsere Jahresziele wie geplant zu erreichen."

Der Auftragseingang ging in den neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres um -5,8% auf 131,6 zurück (9M 2020: 139,7 Mio. €). Darin sind 7,7 Mio. € aus den Zukäufen der EXA AG und der Datavard AG enthalten. Organisch ging der Wert demnach um -11,3% zurück. Der Rückgang begründet sich im Wesentlichen durch im vergangenen Jahr geschlossene großvolumige Partnerschaftsverträgen und einem damit einhergehenden hohen Vorjahresniveau. Seit Jahresbeginn werden neue Partnerschaften überwiegend ohne vordefiniertes Volumen geschlossen, so dass Umsatz- und Ergebnisbeiträge aus diesen Verträgen erst später ergebniswirksam werden. Dies führt zu einer entsprechenden zeitlichen Verschiebung auch im Auftragseingang.

Dem Segment Software sind 43,6 Mio. € bzw. rund 33% des Auftragseingangs zuzuordnen (9M 2020: 57,3 Mio. € bzw. rund 41%). Dies entspricht einem Rückgang von rund -24% und resultiert aus einem starken Vorjahreszeitraum, in dem verschiedene Partnerschaftsverträge mit mehrjährigen Softwarekontingenten abgeschlossen wurden. Die Akquisitionen der EXA AG und der Datavard AG trugen 2,0 Mio. € zum Auftragseingang im Segment Software bei.

Auf das Segment Service entfallen 88,0 Mio. € bzw. rund 67% des Auftragseingangs (9M 2020: 82,4 Mio. € bzw. rund 59%), was einem Anstieg um 7% entspricht. Darin sind 5,7 Mio. € aus den Zukäufen der EXA AG und der Datavard AG enthalten. Da es sich bei dem Geschäftsmodell der EXA im Wesentlichen um software-related Services handelt, ist die Segmentzuordnung aktuell in der Prüfung.

Der Auftragsbestand lag zum 30. September 2021 bei 135,5 Mio. €; nach 110,8 Mio. € zum 31. Dezember 2020. Davon entfallen in Summe 12,3 Mio. € auf die Akquisitionen der EXA AG und Datavard AG.

Zum 30. September 2021 hat sich die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der SNP-Gruppe auf 1.762 erhöht, was vor allem auf die Konsolidierungen der Datavard AG sowie der EXA AG zurückzuführen ist; zum 31. Dezember 2020 waren es in Summe 1.463 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Prognose konkretisiert
Das Management konkretisiert die bisherige Prognose für das Gesamtjahr 2021 und erwartet nunmehr einen Konzernumsatz in der Spanne von 170 Mio. € bis 180 Mio. € (zuvor 170 Mio. € bis 190 Mio. €) sowie ein EBITDA zwischen 18 Mio. € bis 22 Mio. € (zuvor 18 Mio. € bis 24 Mio. €). Ebenfalls konkretisiert das Management die prognostizierte EBIT-Marge unter Berücksichtigung der Effekte aus der Kaufpreisallokation (PPA-Abschreibungen) auf nunmehr 5% bis 7% (zuvor 5% bis 8%). Unverändert wird der Auftragseingang im Jahr 2021 deutlich über dem Vorjahr erwartet.


Kennzahlen:

GESAMTUMSATZ  
in Mio. € 2021 2020
9M 121,7 106,3 +15%
Service 85,0 70,8 +20%
Software 36,7 35,5 +3%
Q3 46,0 37,6 +22%
Service 32,9 21,2 +56%
Software 13,1 16,5 -20%
 

Auftragseingang und Auftragsbestand:

in Mio. € 9M 2021 9M 2020
Auftragseingang 131,6 139,7 -6%
Service 88,0 82,4 +7%
Software 43,6 57,3 -24%
Auftragsbestand 135,5 98,2 +38%
Service 79,6 67,2 +18%
Software 55,9 31,0 +80%
       
in Mio. € Q3 2021 Q3 2020
Auftragseingang 39,7 46,8 -15%
Service 28,9 18,7 +55%
Software 10,9 28,1 -61%
 

Weitere Details sind dem Q3-Bericht 2021 zu entnehmen:
https://www.snpgroup.com/de/investor-relations/finanzpublikationen

 

Über SNP

SNP ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur Bewältigung komplexer digitaler Transformationsprozesse. Anders als klassische IT-Beratung im ERP-Umfeld setzt SNP auf einen automatisierten Ansatz mit Hilfe eigens entwickelter Software: Mit der Data Transformation Platform CrystalBridge(R) und dem SNP BLUEFIELDTM-Ansatz können IT-Landschaften deutlich schneller und sicherer umstrukturiert, modernisiert und Daten sicher in neue Systeme oder in Cloud-Umgebungen migriert werden. Dies gewährt Kunden klare qualitative Vorteile bei gleichzeitig reduziertem Zeit- und Kostenaufwand.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.700 Mitarbeiter*innen. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von rund 144 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus allen Branchen. SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert, seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).

Weitere Informationen unter www.snpgroup.com

Ansprechpartner SNP:

Marcel Wiskow
Director lnvestor Relations
Telefon: +49 6221 6425-637
E-Mail: marcel.wiskow@snpgroup.com

Peter Verclas
Telefon: +49 6221 43550-11
E-Mail: corporate.communication@snpgroup.com



28.10.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: SNP Schneider-Neureither & Partner SE
Speyerer Str. 4
69115 Heidelberg
Deutschland
Telefon: +49 6221 6425 637, +49 6221 6425 172
Fax: +49 6221 6425 20
E-Mail: investor.relations@snpgroup.com
Internet: www.snpgroup.com
ISIN: DE0007203705
WKN: 720370
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1244149

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1244149  28.10.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1244149&application_name=news&site_id=centralchart
EQS Group

Die EQS Group ist ein führender internationaler Technologieanbieter für Digital Investor Relations, Corporate Communications und Compliance. Mehr als 8.000 Unternehmen weltweit sind dank der Anwendungen und Services in der Lage, komplexe nationale und internationale Informationsanforderungen, Meldepflichten und Richtlinien sicher, effizient und gleichzeitig zu erfüllen und Stakeholder weltweit zu erreichen.