ICO (Initial Coin Offering) für Kryptowährungen

  • 109
  • 0
Was ist ein Kryptowährungs-ICO? Wie kann man am ICO einer Kryptowährung teilnehmen? Welche Risiken birgt die Teilnahme am ICO einer Kryptowährung? Versuchen wir, diese Fragen zu beleuchten...
ico Kryptowährungen
ICO bedeutet „Initial Coin Offering“. Darunter versteht man die Kapitalaufnahme vor dem Start einer neuen Kryptowährung.

Durch die Teilnahme am ICO einer Kryptowährung nehmen Sie daher an der Kapitalaufnahme eines Projekts teil. Dabei erhalten Sie die Möglichkeit, eine Kryptowährung zu erwerben, noch bevor sie auf einer der Trading-Plattformen angeboten wird.

Die Teilnahme an einem ICO ist riskanter als der Kauf einer bereits notierten Kryptowährung; dagegen hat sich bei allen erfolgreichen ICO die Starteinlage in der Regel um den Faktor 10+ vergrößert. Dabei ist noch nicht der Kursanstieg berücksichtigt, dernormalerweise nach der ersten Notierung an den wichtigsten Trading-Plattformen stattfindet.

Zu Ihrer Information: Sobald eine Kryptowährung auf Binance/Bittrex oder einer großen Trading-Plattform angeboten wird, steigt ihr Kurs um mindestens 30 % an... Einige Krypto-Trader warten übrigens solange, bevor sie sich positionieren...

Wie kann man an einem ICO teilnehmen?



Zunächst einmal ist es wichtig, das „Whitepaper“ der künftigen Kryptowährung zu lesen. Das Projekt muss „revolutionär“ sein und „überzeugen“... Sonst stecken Sie besser kein Geld in dieses ICO.

Der Ablauf eines ICOumfasst normalerweise 5 Etappen:

1. Etappe: „Whitelisting“ oder Liste der validierten Anleger



Die Anleger registrieren sich auf der Website der zukünftigen Kryptowährung. Es ist in der Regel ein Wettlauf um die Startplätze, um sich die Teilnahme am ICO zu sichern. Nur die ersten Teilnehmer haben die Möglichkeit, am Pre-Sale teilzunehmen.
Für die Registrierung müssen Sie in der Regel nur ein Formular ausfüllen und eine Kopie Ihres Reisepasses übermitteln.

2. Etppe: „Public Pre-Sale“ bzw. öffentlicher Vorverkauf



Nur Anleger, die nach der 1. Etappe auf der Whitelist stehen, können an diesem Pre-Sale teilnehmen. Die besten Boni werden nämlich im Allgemeinen während dieser Pre-Sale-Phase angeboten. Während diesemPre-Sale ist jedoch nur ein erster Teil der Kapitalaufnahme verfügbar. Anleger verfügen normalweise über eine minimale und maximale Anlagesumme, die nicht unterschritten bzw. überschritten werden darf.

3. Etappe: „Crowdsale“ bzw. öffentlicher Verkauf



Ein zweiter und letzter Teil der Kapitalaufnahmeist für alle Anleger zugänglich. Die Teilnahme kann auf einen bestimmten Betrag begrenzt werden (um sicherzustellen, dass Großanleger nicht alles wegnehmen...).

4. Etappe: „Token Distribution“ bzw. Tokenverteilung



Anleger erhalten in ihrer Wallet einen Betrag X des „Token“ der Kryptowährung. Diese „Token“ werden dann in eine „endgültige“ Kryptowährung umgewandelt.

5. Etappe: „Exchange Trading“ oder Notierung an Trading-Plattformen



Die Kryptowährung kann auf verschiedenen Trading-Plattformen für Kryptowährungen umgetauscht werden. Anleger, die am ICO teilgenommen haben, können die neue Kryptowährung dann an neue, am Projekt interessierte Anleger weiterverkaufen. Dies ist im Allgemeinen der Zeitpunkt, an dem die ICO-Teilnehmer ihren Gewinn mitnehmen... Manche Anleger behalten dagegen ihre Anlage und setzen auf einen erneuten Kursanstieg... Dann kommt das Gesetz von Angebot und Nachfrage zur Anwendung...

Wie wird das Interesse der Anleger für ICO geweckt?



Es gibt natürlich Werbung; Trading-Plattformen für Kryptowährungen verstehen es am besten, für verschiedene ICO zu werben. Vor jeder Werbung werden dieICO Regel bereits von vielen Anlegern erwartet, die verschiedeneSocial Networks (Reddit, Twitter, Telegram...) durchkämmen.

Bei einem ICO fühlen sich Anleger von drei Elementen angesprochen

1) Qualität des Projekts



Die Projektpartner und die Blockchain, auf der das ICO gestartet wird. Generell gilt: Das ICO wird umso erfolgreicher, je mehr Mittel für die Anforderungen des Projekts aufgebracht werden... Bei Unternehmen mit einem kleinen Projekt, aber mit astronomischen Summen handelt es sich im Allgemeinen um „SCAM“ (Betrug); Unternehmen mit sehr großen Projekten, die jedoch Summen aufbringen, die dem Bedarf zur Umsetzung des Projekts entsprechen, können als erfolgreiche ICO betrachtet werden.

2/ Boni



Zwischen 20 und 50 % - Boni gehen zwischen Pre-Sale und Crowdsale stark zurück. Daher stürzen sich Anleger gern auf das Whitelisting;)

Konkret bietet das Unternehmen, das den ICO durchführt und die Kryptowährung ausgibt, beispielsweise für 1 Bitcoin 100 XXX der neuen Kryptowährung an. Anleger, die am Pre-Sale teilnehmen, erhalten einen Bonus und können z. B. 150 XXX für jedes angelegte Bitcoin erhalten.

3/ Community, die das Projekt unterstützt



Je größer eine Community ist, die ein Projekt verfolgt und an einem ICO teilnimmt, desto mehr Teilnehmer wird es im Pre-Sale und dann im Crowdsale geben, und desto größer wird die Zahl der potenziellen Trader der Kryptowährung sein, wenn sie schließlich auf einer Trading-Plattform für Kryptowährungen notiert.

Einige auf ICO von Kryptowährungen spezialisierte Websites stellen Tools bereit, um den Einfluss der Telegram- oder Twitter-Community von Projekten zu erfassen. Hier ist eine Auswahl der besten Tools: ICO mit den meisten Telegram-Followers oder ICO mit den meisten Twitter-Followers.

NB: Am besten wählen Sie mit diesen Tools nur „bevorstehende“ ICO aus, bei denen Sie sich noch auf der „Whitelist“ registrieren können, um am Pre-Sale teilzunehmen und möglicherweise von einem Bonus zu profitieren (falls ein Pre-Sale Bonus angeboten wird...).

Die Risiken einer Anlage in ein ICO



Zu beachten ist die hohe Zahl von Betrugsfällen, wobei Unternehmen eine Kryptowährung ohne zugrunde liegendes Projekt ausschließlich zu dem Zweck starten, ein ICO durchzuführen (und dann eine Kryptowährung zu entwickeln...), um eine hohe Summe zu beschaffen... Machen Sie daher einen großen Bogen um solche ICO. Erkundigen Sie sich genau, worauf Sie sich einlassen. Das ist das WICHTIGSTE.

Ein weiteres Risiko besteht darin, dass das ICO nicht abgeschlossen wird. Die von den Anlegern überwiesenen Gelder gehen im Allgemeinen verloren... Und das Unternehmen streicht alles ohne jede Gegenleistung ein...

Es ist möglich, dass ein ICO eine Kryptowährung generiert, die nie auf einer Trading-Plattform notieren wird. Dann besitzen Sie eine Kryptowährung (die 0 oder Millionen Euro wert ist...), ohne sie je verkaufen zu können...

Es bleibt nur noch das menschliche Risiko; die falsche Auskunft über die Empfängeradresse der Token.... Oder ein Versuch, die Token vorzeitig weiterzuverkaufen... Das sind alles unbedachte Handlungen, die dazu führen können, dass der Anleger alles verliert... (z. B. ein Tippfehler bei der Eingabe der Adresse einer Wallet, an die Sie Geld überweisen sollen, um am ICO teilzunehmen, oder ein Tippfehler bei der Eingabe der Adresse einer Ihrer Wallets...)

Über Nutzer

  • 7
  • 26
  • 35
  • 2

Kommentar hinzufügen

no pic

Kommentare

0 Kommentare