Risiken des Tradings mit Kryptowährungen

  • 28
  • 0
Ist es riskant, in Kryptowährungen zu investieren oder damit zu spekulieren? Sind manche Kryptowährungen riskanter als andere Währungen? Versuchen wir mal, alle Risiken aufzulisten, die Kryptowährungstrader eingehen.
Risiken trading Kryptowährungen

Risiko 1: Kryptowährungen sind immateriell



Kryptowährungen zu kaufen, bedeutet, die Basiswährung einer Blockchain zu kaufen oder in ein Projekt zu investieren. Die gekaufte Währung ist immateriell... Manche behaupten sogar, es handelt sich nur um „Luft“. Wird die Blockchain zerstört oder nimmt das Projekt keine konkrete Gestalt an, ist die Kryptowährung auf dem Markt absolut nichts wert.

Risiko 2: Kryptowährungen funktionieren in einem dezentralen Markt



„Dezentral“ bedeutet, es gibt keine Aufsichtsbehörde... Nicht umsonst gibt es unter den Kryptowährungsbörsen eine große Anzahl von Scams (Abzockereien). Pseudo-Fundraising ohne konkretes Projekt... Im „White Paper“ können die Gründer einer Kryptowährung ihre Texte nach Belieben einfügen, sie können lügen oder nicht realisierbare Projekte erfinden, für die sich die Anleger aber dennoch interessieren... Bei vorgetäuschten Projekten gibt es für die Anleger dann keine Instanz, bei der sie sich beschweren könnten. Die Notierung der Kryptowährung bleibt offen, endet aber zwangsläufig bei Null...

Risiko 3: Gründer, die sich mit dem Kapital der ICO... aus dem Staub machen



Neben Scams (fingierte oder faule Projekte) sammeln einige Unternehmen Kapital ein (ICO für Kryptowährungen), um dann damit das Weite zu suchen... Die Anleger bekommen die reichlich umworbene Kryptowährung ihrer ICO jedoch nie zu sehen. Das sind echte Betrügereien! Es gibt deren aber so viele, dass so mancher Anleger darauf hereinfällt... Auch hier ist keine Kontrollinstanz verfügbar... Betrachten Sie daher Ihre Anlage als verloren, falls Sie hereingelegt wurden...

Risiko 4: Überweisungsfehler



Ein Fehler ist schnell mal passiert... Eine Überweisung an eine falsche Wallet-Adresse... Ein Transfer in eine Wallet einer anderen Kryptowährung... Und schon sind all diese Gelder verloren... Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Ihre Wallet für Kryptowährungen öffnen.
Lesen Sie auch: Problem bei Ethereum (ETH)-Transfer

Risiko 5: Die Volatilität der Kryptowährungen



Der Markt ist sehr volatil. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich der Wert von Kryptowährungen innerhalb weniger als einer Stunde verdoppelt oder verdreifacht; ebenso wenig ist es ungewöhnlich, dass Kryptowährungen innerhalb von weniger als einer Stunde um -90 % einbrechen. Volatilität ist ein Risiko; wir müssen uns dessen bewusst sein.

Risiko 6: Aufbewahrung von Kryptowährungen



Es wird dringend empfohlen, Kryptowährungen nicht auf der Tauschbörse zu lassen, auf der Sie sie erstanden haben. Warum? Da diese Plattformen ebenfalls nicht reguliert sind... Es wäre daher nicht verwunderlich, wenn einige dieser Tauschbörsen urplötzlich schließen und einfach alle von den Kunden gekauften Kryptowährungen mitgehen lassen würden...

Es wird empfohlen, die Kryptowährungen in einer privaten Wallet aufzubewahren. Nicht alle Kryptowährungen bieten aber auch eine private Wallet an... Den Anlegern bleiben dann zwei Möglichkeiten: die Kryptowährungen auf der Tauschbörse zu lassen, oder sie in spezielle Wallet-Plattformen zu verschieben... Meiner Meinung nach bleibt das Risiko dasselbe...

Schließlich bleibt das Halten von Kryptowährungen in privaten Wallets oder (z. B.) auf einem NANO S-Schlüssel riskant. Ein privater Schlüssel kann gestohlen werden, ein NANO S Schlüssel kann verloren gehen. Seien Sie daher sicherer wie ein „Safe“, wenn es um Ihre Kryptowährungs-Wallet geht.

Über Nutzer

  • 6
  • 26
  • 35
  • 0

Kommentar hinzufügen

no pic

Kommentare

0 Kommentare