King Bitcoin : Herrscher der Kryptowährungen

Ähnliches Instrument : BITCOIN
  • 227
  • 0
Auf dem Markt der Kryptowährungen ist Bitcoin auch als „King Bitcoin“ bekannt. Bitcoin bestimmt die Richtung, die Wertentwicklung und die Volatilität aller anderen Kryptowährungen (Altcoins). Wenn Sie sich mit Nichteingeweihten über Bitcoin unterhalten, bekommen Sie sehr wahrscheinlich folgende Antwort: „Oh ja, Bitcoin...“. Es scheint, dass Bitcoin zum Synonym für den Kryptowährungsmarkt geworden ist... Viele Privatleute haben von Bitcoin (nicht über Kryptowährungen) über die Medien erfahren, sodass manche wirklich denken, dass Bitcoin die einzige Kryptowährung ist...
king bitcoin Kryptowahrungen

Bitcoin, erste Wahl für Einsteiger



Die Einsteiger beim Trading von Kryptowährungen, die sich auf die Kryptowährungen stürzen, fangen erst einmal damit an, Bitcoins zu kaufen... Sie denken, dass sie durch den Kauf von Bitcoins reich werden und es genügt, ein Konto bei einer Kryptowährungs-Börse zu eröffnen. Dass sie sich erst einmal über den Kryptowährungsmarkt erkundigen sollten, lassen sie dabei völlig außer Acht: Es dauert nicht lange, bis sie ein Konto bei einer Kryptowährungs-Börse eröffnen, dort ihre Bitcoins deponieren, um sie dann gegen andere Kryptowährungen umzutauschen...

Bitcoin in einem unausgereiften Markt



Der Kryptowährungsmarkt ist alles andere als ausgereift, soviel steht fest. Er ist stark volatil und wird von wenigen Privatleuten beherrscht, die nichts über Finanzen, Trading, geschweige denn Kryptowährungen, wissen, aber die Kryptowährungsbörsen beherrschen.

Es braucht Zeit, Verständnis, Akzeptanz, eine Marktbereinigung*, Kontrolle** und ein gewisses Maß an Regulierung, damit der Kryptowährungsmarkt schließlich seine Reife erlangt.

Meiner Meinung nach lässt sich alles auf eine Frage reduzieren: „Wollen die Anleger wirklich, dass dies ein ausgereifter Markt wird?“… Ich bin mir da nicht sicher... Sicher bin ich mir nur, dass Bitcoin in einem reifen Markt nicht mehr an erster Stelle steht und die Rangordnung der Kryptowährungen nach Kapitalisierung völlig anders aussehen würde.

* Marktbereinigung: Ausscheiden sämtlicher Scams
** Kontrolle: Verbot für Blockchains, ICOs jedweder Art zu starten.

Ist es denkbar, dass Bitcoin seine beherrschende Stellung verliert?



Ja. Eindeutig ja.

Denken Sie daran, dass Bitcoin eine „Open-Source“-Kryptowährung ist; dies bedeutet, dass sie dupliziert, verbessert, stärker angepasst werden kann... Nicht umsonst entstanden so viele Krypto-Währungen, nachdem Bitcoin seine ersten Erfolge verzeichnete.

Zu bedenken ist, dass Bitcoin immerhin über 10 Jahre alt ist; das ist gut für seine Bekanntheit und Entwicklung in der „realen Welt“ (vgl. Geldautomaten und Bitcoins...); aber es sind auch mehr als 10 Jahre technologischer Rückstand gegenüber den neuen Kryptowährungen und Blockchains... Nicht umsonst gibt es von Bitcoins bereits zwei Abspaltungen („Forks“) mit Bitcoin Cash und Bitcoin Gold; die Bitcoin-Community ist gespalten angesichts der aufkommenden Probleme dieser inzwischen „archaisch“ gewordenen Kryptowährung...

Und nicht zuletzt ist Bitcoin Opfer des eigenen Erfolgs! Die Kryptowährung wurde nicht für eine derart starke Nutzung konzipiert... Dadurch wird die Bitcoin-Blockchain gesättigt... Während früher der Transfer zwischen Bitcoins-Wallets nur ein paar Sekunden dauerte, nimmt dieser Vorgang mittlerweile mehrere Stunden (oder, je nach Auslastung des Netzwerks, sogar mehrere Tage) in Anspruch... Die Geschwindigkeit der Bitcoin-Transaktionen ist ein Schlüsselfaktor, der über den Erfolg von Bitcoin entscheidet. Wurde die Tatsache, dass dieser Vorteil nicht mehr vorhanden ist, in den Bitcoin-Kurs eingepreist...? Offensichtlich nicht!.....

Lesen Sie auch: Warum Bitcoin sterben wird

Abschließend möchte ich betonen, dass Bitcoin (aufgrund seiner Nutzung und Bekanntheit) zwar als Kryptowährung punktet, dass es aber um ihre Eigenschaften als Blockchain schlecht bestellt ist... Umgekehrt könnte man das Beispiel NEO nehmen, eine Kryptowährung mit erheblichen Schwachstellen (da sie in der „realen Welt“ nicht kommerziell als „elektronische Währung“ verwendet wird), aber einer hervorragenden Blockchain (1000-mal besser als Ethereum). Es bleibt abzuwarten, ob sich diese beiden Kryptowährungen aneinander messen werden... Sie verfolgen nämlich keinesfalls denselben Zweck...

Anmerkung: Wie der Geschäftsführer von NEObekannt gab, könnte NEOin ein bis zwei Jahren Bitcoin vom Spitzenplatz verdrängen...
Warum ist dieses Szenario nicht unmöglich? Während ich diesen Artikel schreibe, beträgt die Kapitalisierung von Ethereum bereits die Hälfte derjenigen von Bitcoin; aber NEO könnte mit der „chinesischen Ethereum-Blockchain“ verglichen werden, die 1000-mal mehr Potenzial bietet... Die dApps der NEO-Blockchain stehen noch am Anfang; und NEO liegt diesbezüglich noch weit hinter der Ethereum-Blockchain zurück. Nach der Aufholjagd könnte die Kapitalisierung von NEO diejenige von Ethereum und Bitcoin deutlich übertreffen.

Für oder gegen Bitcoin auf dem Kryptowährungsmarkt?



Die Frage ist hier nicht, ob Sie an Bitcoin glauben oder nicht. Bitcoin ist für Trader von Kryptowährungen bestimmt: Wenn Bitcoin seinen Platz als „King Bitcoin“ verliert oder wenn es vom Markt verschwindet, glauben Sie dann, dass Sie mit Ihren Anlagen in Altcoins besser fahren würden?

Es ist klar, dass ein drastischer Kurseinbruch (oder das Verschwinden) von Bitcoin kurz- bis mittelfristig einen Rückgang aller Kryptowährungen verursachen würde... Aber sind Sie es nicht leid, zu beobachten, dass Ihre Anlagen in bestimmten Kryptowährungen, die nichts mit Bitcoin gemein haben, einfach blind der Entwicklung von Bitcoin folgen?

Über Nutzer

  • 7
  • 26
  • 35
  • 3

Kommentar hinzufügen

no pic

Kommentare

0 Kommentare