Ponzi-Pyramide mit Kryptowährungen –PonziSmart Contract

  • 393
  • 0
Mit dem Aufkommen von Kryptowährungen und Smart-Contracts („intelligente Verträge“) nehmen Ponzi-Pyramiden um ein Vielfaches zu... Alle Kryptowährungstrader erinnern sich an die Kryptowährung BitConnect, der einst größten Ponzi-Pyramide für Krytowährungen. Gibt es auch heute noch Ponzi-Pyramiden mit Kryptowährungen? Handelt es sich dabei um Betrug? Gibt es eine Möglichkeit, die Vorteile eines Ponzi-Systems zu nutzen?

Was versteht man unter einer Ponzi-Pyramide? Was versteht man unter einem Ponzi-System?



Ein Ponzi-System ist ein in betrügerischer Absicht entwickeltes finanzielles Konstrukt, bei dem Anlegern eine Garantieverzinsung gezahlt wird, die sich aus den Einlagen von neuen Anlegern, die zum System hinzukommen, finanziert. Das Ponzi-System verdankt seinen Namen Charles Ponzi, der in den 1920er-Jahren durch die Einführung dieses Betrugsschemas in Boston berüchtigt wurde.

Das System ist recht einfach: Der Gründer eines Ponzi-Systems legt eine Vergütung fest, die er Anlegern so lange zahlt, wie sich Geld im „gemeinsamen Topf“ befindet... Sobald sich aber die ersten Anleger zurückziehen, bricht das System innerhalb kürzester Zeit zusammen, wobei die zuletzt eingestiegenen Anleger leer ausgehen. Hier ist ein kleines Diagramm zur Veranschaulichung des Ponzi-Systems:

Ponzi System Kryptowährun
Mit Ponzi-System ist natürlich auch die „Ponzi-Pyramide“ gemeint. Jeder Anleger (der sich glücklich wähnt, dass er seinen Einsatz zurückbekommen hat und nun auch noch eine dauerhafte Rendite bekommt) wird von sich aus um neue Anleger werben... Das Geld im „gemeinsamen Topf“ erreicht somit oft schnell astronomische Summen.
Ponzi Pyramide

Kann man mit einem Ponzi-System Erfolg haben?



Die Antwort lautet JA... Aber nicht ohne Risiko...

Nehmen wir zum Beispiel ein Ponzi-System, das allen Anlegern einen Zins von 3 % pro Tag auf Lebenszeit verspricht... Auf den ersten Blick scheint dies unfassbar und gleicht einem Betrug, oder? Das muss aber nicht unbedingt der Fall sein! Alles hängt davon ab, wie groß der „gemeinsame Topf“ ist und ob das System seine Zahlungsverpflichtungen erfüllen kann...

Mit 3 % Zinsen pro Tag dauert es 34 Tage, bis zum ersten Mal ein tatsächlicher Gewinn durch diese Anlage entsteht.
Wenn mit dem „gemeinsamen Topf“ die Zinsen aller Anleger über einen Zeitraum von mehr als 34 Tagen generiert werden, zählen neu einsteigende Anleger garantiert zu den Gewinnern. Potenziell betrogen werden dagegen dem System beitretende Anleger, wenn sich im gemeinsamen Topf nicht genügend Geld befindet, umihre Zinsen für 34 Tage zu zahlen.

Ich sage „potenziell", da mit jedem neuen Anleger, der dem Ponzi-System beitritt, der „gemeinsame Topf“ immer größer wird... Ein Anleger kann in das System einsteigen, wenn er nur für 10 Tage Zinszahlungen aus dem „gemeinsamen Topf“ erhalten würde, aber letztendlich kann er durch den Beitritt neuer Anleger für viel länger als 34 Tage Zinsen erhalten.

Theoretisch darf der „gemeinsame Topf“ eines Ponzi-Systems den Anlegern weder bekannt noch für sie sichtbar sein. Genau das ist es, was das System am Laufen hält... Normalerweise weiß ein neuer Anleger nicht, ob der „gemeinsame Topf“ ausreicht, um zumindest den anfangs eingezahlten Betrag in voller Höhe zurückzuerhalten; in der Regel ist dem Anleger nicht bekannt, ob nach ihm neue Anleger dem Ponzi-System beigetreten sind.

*PS: Darin liegt der Betrug... Ab dem Tag, an dem die Ponzi-Pyramide zusammenbricht, gilt diese Garantie nämlich nicht mehr. Die letzten Anleger sind die großen Verlierer und ihre Einlagen werden bis zum Zusammenbruch des Systems genutzt, um die ersten Anleger zu bezahlen.

Ein PonziSmart Contract



Dank Smart Contract auf der Blockchain haben die Ponzi-Systeme eine ideale Lösung zur Automatisierung von Zinszahlungen gefunden. Ponzi-Pyramidenbauer müssen sich nicht mehr verstecken: Sie veröffentlichen sogar den Quellcode des PonziSmart Contract.

Beispiel für den Quellcode eines PonziSmart Contract auf der Ethereum-Blockchain:
{
struct _Tx {
addresstxuser;
uinttxvalue;
}
_Tx[] publicTx;
uintpubliccounter;
addressowner;

modifieronlyowner
{
if (msg.sender == owner)
_
}
functionPandemica() {
owner = msg.sender;
}
function() {
Sort();
if (msg.sender == owner )
{
Count();
}
}
functionSort() internal
{
uintfeecounter;
feecounter+=msg.value/5;
owner.send(feecounter);

feecounter=0;
uinttxcounter=Tx.length;
counter=Tx.length;
Tx.length++;
Tx[txcounter].txuser=msg.sender;
Tx[txcounter].txvalue=msg.value;
}
function Count() onlyowner {
while (counter>0) {
Tx[counter].txuser.send((Tx[counter].txvalue/100)*3);
counter-=1;
}
}
}


In diesem Beispiel geht aus dem Code klar hervor, dass das Ponzi-System an alle Anleger 3 % Zinsen pro Tag zahlen wird.
CF-Codezeile : Tx[counter].txuser.send((Tx[counter].txvalue/100)*3);

Es sei auch darauf hingewiesen, dass der Erfinder dieses Ponzi-Systems aus dem „gemeinsamen Topf“ 20 % aller Einzahlungen der neuenAnleger einbehält.
CF-Codezeile ; feecounter+=msg.value/5;

Wie kann man in einen Smart ContractPonzi investieren?



Das ist nicht gerade kompliziert... Dazu muss man nur Geld an die Adresse von Smart Contract senden.
Ab dem Zeitpunkt, an dem das Geld gesendet wurde, wird der Smart Contract aktiviert und die Zinsen fließen täglich an die für die Einzahlung verwendete Adresse.

Die Erfinder von Smart ContractPonzi ließen es sich nicht nehmen, eine schöne Website einzurichten, um Opfer anzulocken... In großen Lettern werben sie mit ihrer **Garantie** für Wertentwicklung:
ponzi Garantie für Wertentwicklung
Kleiner Haken im PonziSmart Contract:
Für die Anleger gibt es keine Exit-Lösung. Nach dem Transfer der Gelder an die Smart-Contract-Adresse erhalten die Anleger nur die täglichen Zinszahlungen, aber unter keinen Umständen können sie einen Ausstieg aus dem System verlangen und die zu Beginn geleistete Einlage zurückerhalten. Ihnen bleibt nur die Hoffnung, dass das System so lange funktioniert, bis die Summe der jeden Tag erhaltenen Zinsen den Betrag der Starteinlage überschreitet. In diesem Beispiel sind es mehr als 34 Tage...

WARNUNG: Dieser Artikel stellt in keiner Weise eine Aufforderung dar, in Ponzi-Systeme oder PonziSmart Contracts zu investieren. Ich erinnere daran, dass dieses System KLARER BETRUG ist und dass Anleger, die zuletzt einsteigen, mit leeren Händen ausgehen. Dagegen sind nur die Erfinder des Ponzi-Systems die echten Gewinner: Sie kassieren einen prozentualen Anteil aller Einlagen oder machen sich mit dem „gemeinsamen Topf“ aus dem Staub...

Über Nutzer

  • 6
  • 26
  • 35
  • 2

Kommentar hinzufügen

no pic

Kommentare

0 Kommentare